Christian

Christian ist 53, seit achtzehn Monaten geht es ihm wieder gut. Bis dahin arbeitete er 35 Jahre lang als Rauchfangkehrer, was ihm einen lädierten Rücken inklusive vieler schmerzstillender Medikamente im Blutkreislauf einbrachte, schließlich „konnte ich trotzdem nicht mehr gehen.“ Eine schwere Operation besiegelte das Ende seiner Karriere, mit den Rauchfängen war es vorbei. In der Krone las er damals zufällig ein Annonce: Suche Fiakerfahrer. Er hat angerufen, und am nächsten Tag saß er bereits als „Lehrling“ am Kutschbock, „bin zwei Monate mitgefahren und hab dann an und für sich die zwei Fiakerführerscheine gemacht, die Fahrprüfung und die Magistratsprüfung. Seither fahr ich.“ Und mit dem Kreuz funktioniert es auch besser als zuvor, sogar ohne Pulverl.

Nebenher war Christian mal „ein Zeitlang Piercer“, er besuchte „Piercing Conventions“ und „Body Modification“-Messen, wovon sein schönes Peckerl in der linken Ohrmuschel zeugt. Vielleicht muss er den Job bald wieder angehen, sollten die Geschäfte weiterhin so schlecht laufen, „wir wissen gar nicht, ob wir es überleben werden.“ Neben Corona ist immerhin die Frage der Pferdeäpfel, die der Bezirksvorsteher nicht sehen will, gänzlich in den Hintergrund getreten.

Christian kommt an drei bis vier Tage pro Woche aus Mödling nach Simmering, von dort fährt er mit den zwei Schimmeln fünfzig Minuten lang in die Stadt. Während der Saison fährt er „um zehne wieder hinaus, um elfe bin ich im Stall, um Mitternacht bin ich daheim. Dann sind wir drei richtig müde“, lacht er. „Meine Pferd’ seh ich dann öfter als meine Gattin.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s