Nenad

Nenad ist 36, es geht ihm gut. Er steht jeden Tag um 4 Uhr früh auf und geht dann mit seinem 13jährigen Hund Rocky am Wienfluß entlang spazieren. Um 5 Uhr früh fährt er dann vom 14. Bezirk aus zu seinem Arbeitsplatz bei der Stadt Wien.

Nenads Vater hat früher in der Wieselburger Bierinsel im Prater gearbeitet, einer legendären Wiener „Hütte“, die 2006 abgerissen wurde und an deren Stelle es heute Garagen gibt. Dort ging auch der ebenso legendäre Wolfgang Ambros immer hin, und irgendwann hat Nenads Vater ihm seine silberfarbenen Mercedes 500 SEC Limousine abgekauft, die nun seit 15 Jahren tiptop gepflegt bei ihm in der Garage steht. Ob er ihn jemals verkaufen würde? „Na, er ist jo net deppat!“

Vor Jahren hatte Nenand einen schweren Unfall: Er stieg nur kurz in sein Auto, um für die Kinder Pizza zu holen, da krachte ihm auf der Fahrerseite einer hinein – Hüftbruch, wochenlanger Krankenhausaufenthalt. Seither weiß er das Leben noch mehr zu schätzen. Aus Dankbarkeit trägt er ein Kreuz und fastet nun an mindestens einem Tag in der Woche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s